Jetzt für
STADTMAGAZIN AKTUELL
anmelden

Die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Stadt oder der Region täglich mogens online und kostenlos auf Ihren Computer, iPad oder Smartphone.

E-Mail-Adresse

Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Bramstedt | FDP

„Landweg hat eine eigene Lösung verdient“

Bad Bramstedt (em) „Der Landweg ist gerade mit dem sky-Markt eine Versorgungsstraße und kann nicht auf die gleiche Art umgestaltet werden wie der Bleeck. Das würde keinen Sinn machen. Deswegen ist der Tempo-50-Status so richtig. Eine gute Maßnahme für Radfahrer wären beidseitige Fahrradschutzstreifen, damit auch sie die Straße sicher nutzen können“, berichtet Helmer Krane von der FDP.

„Neben Maßnahmen, die der Haushaltslage der Stadt gerecht werden, ist für uns ganz zentral, dass die Umgestaltung die Innenstadt letztlich stärkt. Deswegen dürfen die Bauarbeiten den Landweg nicht dauerhaft lahmlegen. Wir Freien Demokraten schlagen vor, dass die Arbeiten in enger Abstimmung mit den Anliegern erfolgen. Uns hetzt niemand. Wir haben genug Zeit, um zum Beispiel auf Saisongeschäfte Rücksicht zu nehmen. Aufwertung heißt, dass der Landweg am Ende wirklich besser dasteht.“

Leitlinien für die Umgestaltung des Landwegs
Folgende Linien verfolgt die FDP bei den Beratungen zur Umgestaltung des Landwegs:
• Wir Freien Demokraten wollen den Landweg als Einkaufsstraße für Kunden und Unternehmer attraktiver gestalten. Gewerbetreibende Anlieger sollen im Landweg ein gutes Umfeld für ihre geschäftlichen Aktivitäten haben. Das steigert die Aufenthaltsqualität für alle in der Innenstadt.
• Parkplätze sollen in vollständiger Anzahl vorhanden bleiben.
• Wir wollen Gehwege, die – soweit möglich – angenehm breit und einsehbar sind.
• Fußgänger sollen vor dem sky-Supermarkt die Straße mittels einer Querungshilfe o.ä. jederzeit sicher überqueren können.
• Auto- und Radfahrern soll ein sichereres Einbiegen von der Sellertwiete auf den Landweg ermöglicht werden. Das kann etwa durch die Installation eines Verkehrsspiegels erreicht werden.
• Die Straßenausbaubeiträge, die für die Anlieger bei Arbeiten an Geh- und Radwegen anfallen, sollen möglichst ganz vermieden werden.
• Die innerhalb geschlossener Ortschaften bestehende Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h soll beibehalten werden. Wir befürworten Maßnahmen, die Radfahrern die sichere Mitnutzung der Straße erlaubt und sie zur Mitnutzung auch animiert, zum Beispiel durch Fahrradschutzstreifen. Der Verkehrsraum Straße gehört Auto- wie Radfahrern. Autofahrer werden auf diese Weise zu einem situationsangemessenen Fahrverhalten angehalten.
• Um eine generationengerechte Haushaltspolitik zu sichern, unterstützen wir Freien Demokraten nur solche Maßnahmen, die der finanziellen Lage der Stadt Bad Bramstedt angemessen sind.
• Der Landweg soll eine stärkere Begrünung erhalten.
• Die Einrichtung einer Rechtsabbiegerspur vom Landweg in die König- Christian-Straße lehnen wir angesichts der hohen Kosten und des geringen Nutzens weiterhin ab.
• Die Anregung und Kritik der Landweganlieger nehmen wir besonders ernst. Dazu gehört auch die Vornahme der Bauarbeiten in zeitlichen und örtlichen Abschnitten bei zügiger Durchführung.
• Die Auftragsvergabe soll in mehreren Losen ausgeschrieben werden.
Navigation
Termine heute