Jetzt für
STADTMAGAZIN AKTUELL
anmelden

Die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Stadt oder der Region täglich morgens online und kostenlos auf Ihren Computer, iPad oder Smartphone.

E-Mail-Adresse

Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Bramstedt | Klinikum

Kinderspielzeugspende für Kinderstation

Bad Bramstedt (em) Die Station der Kinderorthopädie des Klinikums Bad Bramstedt erhielt eine großzügige Sachspende über 1.500 Euro. Die Spende in Form von Kinderspielzeug, Einbauschränken für das Spielzimmer, Wickelkommode und einer Garderobe für die kleinsten Patienten und Gäste des Klinikums nahmen Henrik Grohnwald (Stationsleitung) und Sabine Reese (Kinderpflegerin der Station) entgegen.

Überreicht wurde die Spende von Stefanie Tiebach, Kassenwartin vom Freundesund Förderkreis des Klinikums Bad Bramstedt. "Wir sagen im Namen unserer Kinder auf der Station ein herzliches Dankeschön. Mit dem neuen Spielzeug und der Ausstattung können unsere Patienten oder Begleitkinder unbeschwerte Stunden im Spielzimmer verleben und den Klinikaufenthalt positiv erleben", erklärt Henrik Grohnwald als Stationsleiter der Station.

Kinderorthopädische Station
Die Station G1 im Klinikum verfügt über 14 Betten und gehört zum Department für Kinderorthopädie unter der Leitung von Dr. Markus Stücker, Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie, Kinderorthopädie, Chirotherapie, Spezielle Schmerztherapie und Orthopädische Rheumatologie. Säuglinge, Kinder und Jugendliche mit Schmerzen, Fehlbildungen und Behinderungen am Bewegungsapparat sind der Schwerpunkt der Behandlung des Facharztes und seinem Team. Die Behandlung von kinder- und neuromuskulären Erkrankungen wie z.B. bei der Diagnose einer Zerebralparese oder angeborenen Fehlbildungen/Syndromen wird ohne Altersbegrenzung angeboten.

Seit 2012 gibt es zusätzlich eine Kinder-Schmerz-Klinik um chronische Schmerzen der Wirbelsäule oder Schmerzen der Gelenke bei Rheuma, Zerebralparese, Skoliose oder weiteren Systemerkrankungen zu lindern. Während des Behandlungszeitraums der Kinder haben Eltern die Möglichkeit, im Klinikum zu wohnen (bis zum Abschluss des achten Lebensjahres und bei Kindern mit Behinderung ist eine Kostenübernahme der Krankenkasse regelhaft möglich). Täglich wird ein klassenstufenübergreifender Unterricht angeboten sowie eine stundenweise Betreuung durch eine Erzieherin. Elternteile, die eine Rehabilitation in Anspruch nehmen müssen, können ihre Kinder als Begleitperson in die Reha mitbringen und zwischen den Therapien betreuen lassen. Durch die Versorgung des AmbulanzCentrums, des MVZs sowie den neuen OP-Sälen im Klinikum kann eine sehr moderne Patientenversorgung gewährleistet werden. Direkt durchführbare diagnostische Methoden, wie zum Beispiel Röntgenaufnahmen, eine Ultraschalluntersuchung oder eine Kernspintomographie, helfen die Erkrankungen ohne neue Termine zu erkennen und die Therapie einzuleiten.

Freundes- und Förderkreis der Klinikum Bad Bramstedt GmbH e.V.
Im Dezember 2010 hatte sich der Verein „Freundes- und Förderkreis der Klinikum Bad Bramstedt GmbH e.V.“ gegründet. Ein primäres Ziel des Freundes- und Förderkreises ist die Förderung der Wissenschaft und Berufsbildung im Klinikum. Dazu gehört unter anderem die Weiterbildung von Ärzten und medizinischen Fachkräften, aber auch die Unterstützung von medizinischen Abteilungen, die nicht über Mittel der Krankenhausversorgung oder sonstige öffentliche Mittel finanziert werden können. Die Finanzierung des Vereines erfolgt über Mitgliedsbeiträge und durch Spenden. Für Fragen bezüglich des Freundes- und Förderkreises steht Ihnen Stefanie Tiebach gerne unter Tel.: 0 41 92 / 90 - 20 10 oder per E-Mail an s.tiebach@klinikumbb.de zur Verfügung.

Foto: (v.l.n.r.): Sabine Meese (Kinderpflegerin), Stefanie Tiebach (Freundes- und Förderkreis) und Henrik Grohnwald (Stationsleitung) ©Klinikum Bad Bramstedt GmbH

bad-bramstedt Klinikum
Navigation
Termine heute