Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Bramstedt | LK Weiche

Starke Leistungen beim 16. Kinderzehnkampf

Wiemersdorf (em) Direkt nach dem Osterfest ging das Sammeln gleich weiter. Dieses mal ging es allerdings um Punkte. Der jährliche Kinderzehnkampf forderte gut 40 Grundschüler und junge Leichtathleten. Der KiZeKa wurde von den 40 jugendlichen Flensburger Leichtathleten um den gebürtigen Wiemersdorfer Jan Dreier ausgerichtet, die sich zur Zeit im Trainingslager zu Gast beim TSV Wiemersdorf befinden. Die 10 Disziplinen für die Kids sind komplett an den richtigen Zehnkampf angelehnt.

In der Halle mussten natürlich einige Stationen ersetzt werden, so wurde der Weitsprung beispielsweise von einer Kastentreppe auf die Weichböden ausgeführt. Der Speerwurf wurde durch pfeifende Wurfgeräte auf Ziele ersetzt und das Kugelstoßen mit einem Medizinball in Zonen durchgeführt. Besonders große Freude aber auch Respekt kam beim Stabhochsprung auf. Die Kinder sprangen von einer Erhöhung mit dem Stab in Zonen. Der Hochsprung wurde als „Jump and Reach“ durchgeführt: Es hingen in verschiedenen Höhen Bänder, die berührt werden mussten. Hier wurde nach einem Probeversuch der einzige Wertungsversuch durchgeführt. Wer sich also selbst überschätze machte einen „Salto nullo“. Gleiches galt für den 6-Sekunden-Sprint: Eigentlich eine sehr einfach Disziplin. Hier mussten die Kinder nach einem Probelauf ihr Können einschätzen und im zweiten Lauf sich im Wendesprint für das erste, zweite oder dritte Hütchen entscheiden. Wer nicht rechtzeitig nach 6 Sekunden im Ziel war, bekam auch keine Punkte. Es wurde den Grundschülern neben Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Mut und Geschicklichkeit auch ein großes Maß an Selbsteinschätzung abverlangt. Der abschließende Rundenlauf, bei dem teils 15 Läufer gleichzeitig starteten, trug sorgte noch einmal für einen großen Applaus für alle Mini-Zehnkämpfer.

„Nach dem dreistündigen Wettkampf waren alle ein Stück gewachsen“ resümierte Jan Dreier, „denn man wächst sowohl als Sportler aber auch als Helfer mit seinen Aufgaben und Herausforderungen.“ Und daher erhielten alle eine goldene Siegermedaille.

Am Ende kletterten Kyana Osanlov (Klasse1), Anton Schäfer (Klasse 2), Mads Tiedemann (Klasse 3) und Charlotte Greth (Klasse 4) auf die begehrten ersten Plätze. Aber auch alle anderen Grundschüler erhielten eine Goldmedaille, da sie den Zehnkampf besonders großartig gemeistert hatten.

Neben der Einzelwertung wurde vor der Teamgedanke hochgehalten: so errang Klasse 4 vor der zweiten Klasse den Gesamtsieg. Eine weitere Besonderheit: Die gesamte Veranstaltung wurde von Schülern im Alter von 17 bis 11 Jahren organisiert und durchgeführt. Alle Stationen wurden von Jugendlichen angeleitet und auch die Siegerehrung fand ohne jegliche Erwachsene statt- ganz nach dem Motto „von der Jugend für die Jugend“, die Erwachsenen waren überflüssig.

Die Flensburger Athleten des LK Weiche waren nun zum 18.Mal im Trainingslager in der Region. Neben zwei Trainingseinheiten am Tag nutzen sie die zentrale Lage für Ausflüge ins Arriba und nach Bad Bramstedt. Auch sie wurden zum Wettkampf eingeladen – die Wiemersdorfer Schützen richteten ein Luftgewehrschießen für alle aus. Und es wird ein Wiedersehen geben: Für das Ferienprogramm luden die Flensburger Athleten die Wiemersdorfer in den Norden ein.

bad-bramstedt LK Weiche
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen