Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Bramstedt | Polizei

Vorgetäuschter Raubüberfall in einem Getränkemarkt

Bad Bramstedt (em) Am Donnerstagabend, 1. Juni, gegen 19 Uhr wurde ein Getränkemarkt in der Hamburger Straße von drei Personen überfallen. Die Täter erbeuteten neben einer unbekannten Menge Bargeld, Zigaretten sowie das Handy eines Angestellten. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge war die Tat jedoch vorgetäuscht.

Der Polizei wurde am Abend über Notruf gemeldet, dass drei dunkel gekleidete Männer den Kassierer mit einem Messer bedroht und anschließend mit der zuvor genannten Beute geflüchtet sein sollten. Im Rahmen der umfangreichen Fahndungsmaßnahmen und aufgrund eingegangener Hinweise, die Täter könnten mit öffentlichen Verkehrsmitteln flüchten, wurden sogar Züge der AKN in Bad Bramstedt für die Dauer von etwa einer Stunde angehalten. Bei der Suche konnten die drei flüchtenden Täter jedoch von der Polizei angetroffen und vorläufig festgenommen werden.

Im Rahmen der ersten Ermittlungen verdichteten sich die Hinweise aber darauf, dass der Überfallene sowie die Täter den Raub vorgespielt hatten, um sich vermutlich gemeinsam an der Beute zu bereichern. Die Täter, vier 14- bis 18-Jährige aus dem Kreis Segeberg, wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Kiel wieder entlassen und müssen sich nun in einem Strafverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat und Missbrauchs von Notrufeinrichtungen verantworten.

Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Akzeptieren und Besuch fortsetzen