Jetzt für
STADTMAGAZIN AKTUELL
anmelden

Die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Stadt oder der Region täglich morgens online und kostenlos auf Ihren Computer, iPad oder Smartphone.

E-Mail-Adresse

Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Bramstedt | Polizei

Warnung vor falschen Polizeibeamten am Telefon

Bad Bramstedt / Großenaspe (em) Donnerstagnachmittag, 1. Februar ist es sowohl in Bad Bramstedt als auch zweimal in Großenaspe zu Anrufen angeblicher Polizisten gekommen.

Die Masche ist leider nicht neu. Die vermeintlichen Ermittler rufen ihre potentiellen Opfer an und behaupten in dem Telefonat, dass kürzlich Einbrecher in der Nachbarschaft festgenommen worden seien. Bei diesen Tätern hätte man eine Liste mit Adressen gefunden, bei denen es sich um weitere mögliche Einbruchsziele handeln soll. Die angebliche Liste würde auch die Anschrift des Angerufenen enthalten. Der vorgebliche Kriminalbeamte, in diesem Fall angeblich aus Neumünster, fragt weiter nach Wertsachen im Haushalt. Die Kriminalpolizei Bad Segeberg hat die Ermittlungen übernommen und rät dazu, sich bei derartigen Anrufen mit der nächstgelegenen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Weiter weist die Polizei darauf hin, dass im Display der Betroffenen häufig nicht die echte Notrufnummer der Polizei, sondern eine ähnliche Nummernfolge, wie beispielsweise die 0110 angezeigt wird. Bisher ist kein Schaden eingetreten. Etwaige Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bad Segeberg unter 0 45 51 / 88 40 entgegen. Weitergehende Informationen bzw. Informationsbroschüren erhalten Sie auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei-beratung.de.

Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg