Jetzt für
STADTMAGAZIN AKTUELL
anmelden

Die aktuellen Nachrichten aus Ihrer Stadt oder der Region täglich mogens online und kostenlos auf Ihren Computer, iPad oder Smartphone.

E-Mail-Adresse

Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Bramstedt | Schleswig-Holsteinischer Heimatbund

Hinweisschilder zu bedeutenden historischen Objekten

Bad Bramstedt (em) Am Donnerstag, 15. Juni um 11 Uhr werden Hinweisschilder feierlich enthüllt, die bedeutende historische Objekte im Zusammenhang mit der 1833 eröffneten ersten Kunststraße Schleswig-Holsteins von Altona nach Kiel wieder sichtbar machen sollen.

Die Chaussee Altona-Kiel
Am 1. Juli 1833 eröffnete Frederik VI, König von Dänemark und Herzog von Schleswig und Holstein, in einer feierlichen Zeremonie die neue Chaussee von Altona nach Kiel an der nach ihm benannten Friedrichsbrücke (Frederiksbrücke) in Bad Bramstedt. Damit begann in Schleswig-Holstein ein neues Kapitel der Verkehrsgeschichte des Landes. Der planmäßige Bau von Chausseen im Land legte die Grundlage für das beginnende Industriezeitalter. Güter, Personen und Nachrichten konnten so schnell an ihren Bestimmungsort gelangen.
Die Chaussee Altona-Kiel - später Bundesstraße 4 – mit ihren Alleebäumen, Meilensteinen, Granitbogenbrücken, Mauthäusern und vielem mehr, hat seitdem viele Wandlungen erfahren und wurde den Erfordernissen des modernen Automobilverkehrs angepasst. Viele historische Objekte schlummern noch im Verborgenen.

Das Projekt „Chaussee Altona-Kiel“ des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes
Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund hat sich zum Ziel gesetzt, die historischen Hinterlassenschaften entlang der Chaussee wieder sichtbar zu machen und zu erhalten, insbesondere auch die historische Allee soweit wie möglich wieder herzustellen und historisch interessante Punkte zwischen Kiel und (Hamburg-)Altona durch Informationstafeln und eine Internetpräsenz bekannt zu machen. Eine Wanderausstellung zum Thema wird am Mittwoch, 5. Juli im Landeshaus in Kiel eröffnet und steht allen Interessierten offen.

Im Laufe des Monats Juni werden insgesamt 24 Informationstafeln in den Orten Molfsee, Bordesholm, Mühbrook, Großenaspe, Bad Bramstedt, Bilsen, Quickborn und Bönningstedt aufgestellt (im Anhang aufgeführt). Weitere Tafeln folgen gegen Ende dieses Jahres u.a. in Kiel und Hamburg-Schnelsen.

Weitere Informationen auf www.altona-kiel.de.