Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Bramstedt | Aktuell

3 Mio Förderung für die JFS in Bad Bramstedt

Bad Bramstedt (em) Die Jürgen-Fuhlendorf-Schule erhält aus dem Schulbau- und Schulsanierungsprogramm Impuls 2030 3 Mio Euro für die Förderung des Erweiterungsbaus oder der Sanierung. Die Vertreter der CDU und SPD zeigten sich hocherfreut über diese Förderzusage.

CDU Fraktionsvorsitzender Volker Wrage: „Wir freuen uns, dass der auf Initiative der CDU gestellte Antrag auf eine Förderung des Erweiterungsbaus oder Sanierung der Jürgen-Fuhlendorf-Schule aus dem Schulbau- und Schulsanierungsprogramm Impuls 2030 mit EUR 3,0 Mio. beschieden wurde. Neben Bad Bramstedt erhielt im Kreis Segeberg nur die Trave-Schule eine ähnlich hohe Förderzusage.

Jetzt müssen die konkreten Pläne der Neubau- oder Sanierungsmaßnahmen der JFS fristgerecht eingereicht werden, damit das Geld zeitnah abgerufen werden kann. Die Förderung ist eine starke Unterstützung der Stadt in Sachen notwendige Schulerweiterung bzw. Schulsanierung der JFS!“

Fraktionssprecherin Karin Steffen: „Ehrlich gesagt, haben wir vor wenigen Wochen, als wir einvernehmlich die Anträge für Kiel im zuständigen Ausschuss beraten und verabschiedet haben, nicht erwartet, dass wir in der Höhe berücksichtigt werden würden. Das ist eine tolle Nachricht für unsere Stadt und wir fühlen uns bestätigt, Fördertöpfe anzuzapfen, wo man nur anzapfen kann. Wir danken allen, gleich welcher Couleur, die sich für diese Förderung engagiert haben.

„Die Mittel aus Kiel werden für zwei Maßnahmen Verwendung finden können. Zum einen geht es um die dringend erforderliche energetische Sanierung des Gebäudes zum anderen um den Bau zusätzlicher Klassenräume, um den Bedarf zu decken, der auch durch die Umstellung von G8 auf G9 entstanden ist.

Die Stadt Bad Bramstedt ist nun gefordert, ihre Planungen zu konkretisieren und die ausgearbeiteten Förderanträge bei den zuständigen Stellen einzureichen.
Die SPD hofft, auch weiterhin an solche Fördermittel zu kommen, da der Bedarf gerade an der Jürgen-Fuhlendorf-Schule anhalten wird. Karin Steffen „Die energetische Sanierung wird uns noch länger begleiten. Zugleich werden wir aktuell vor neue Herausforderungen gestellt, da die Bundespolizei wegen Eigenbedarfs die Nutzung ihres Sportplatzes über kurz oder lang stark reduzieren oder aufheben wird. Da muss für Ersatz gesorgt werden. Unser Gymnasium kann sich jedoch darauf verlassen, dass wir als SPD weiterhin nichts unversucht lassen werden, für alle Schüler*innen und Schulen bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.“

bad-bramstedt Aktuell
Navigation
Termine heute