Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Bramstedt | Klassik in Großenaspe

2020: Der Großenasper Orgelzyklus wird neu gehändelt

Großenaspe (em) Klassik in Großenaspe ist stolz und froh zugleich, dass wir mit Prof. Hans Bäßler einen mehr als würdigen Nachfolger für den von Prof. Ernst Ulrich von Kameke ins Leben gerufenen Orgelzyklus gefunden haben.

Hans Bäßler, der schon mehrere Male in den vergangenen Orgelzyklen auftrat, erklärte sich letztes Jahr bereit, die künstlerische Leitung zu übernehmen. Damit sich die Freunde und Besucher des Orgelzyklus von ihm und seinem Können ein eigenes Bild machen können, wird er die diesjährigen Konzerte eröffnen.

Für das Programm des ersten Konzertes, das er zusammen mit seiner Tochter spielen wird, wurde Georg Friedrich Händel als Schwerpunkt ausgewählt. Prof. Bässler wurde 1946 in Wedel (Holst.) geboren. Zunächst studierte er Theologie, dann Schul- und Kirchenmusik in Hamburg, wobei er an der Orgel von KMD Ernst-Ulrich von Kameke unterrichtet wurde. Nach dem Studium war er bis 1994 neben seinem Lehrer Organist an der Hauptkirche St. Petri in Hamburg. Zudem führten ihn zahlreiche Konzertreisen unter anderem nach Frankreich, England, Polen, Dänemark und in die Schweiz. Dazu kommen Aufnahmen für den NDR und den Bayerischen Rundfunk.
Heute ist Hans Bäßler Seniorprofessor für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, zuvor lehrte er an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover und an der Musikhochschule Lübeck. Er leitete u.a. das Institut für musikpädagogische Forschung, war Vizepräsent des Deutschen Musikrates und über viele Jahre Leiter des Bundesfachausschusses Musikalische Bildung.

Hans Bäßler hat drei Töchter, die jüngste, Johanna, wurde 1992 in Eutin geboren, wuchs in Hannover auf und studierte an der Hochschule Für Musik und Theater Hamburg u.a. Flöte. Sie wird zusammen mit ihrem Vater am 11. Januar den diesjährigen Zyklus eröffnen. Freuen wir uns auf ein Konzert mit Flötensonaten von Händel und Orgel-Improvisationen über Weihnachtslieder, also einem Programm mit neuen und bewährten musikalischen Akzenten, das den Orgelzyklus Großenaspe in das neue Jahrzehnt führen wird.

„Lassen Sie sich dieses Konzert am 11. Januar um 16 Uhr in der Katharinenkirche bei freiem Eintritt (Spenden erwünscht) nicht entgehen.“

Foto: Hans Bassler

bad-bramstedt Klassik in Großenaspe
Navigation
Termine heute