Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Bramstedt | Männerchor Bad Bramstedt

Neue Wege, neuer Vorsitzender

Bad Bramstedt (em) Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Zum ersten Mal in seiner 163-jährigen Geschichte hielt der Bad Bramstedter Männerchor seine Jahreshauptversammlung diesmal – Corona-bedingt – digital ab. Das positive Fazit: Es funktioniert auch per Zoom-Konferenz! Wer nicht die technischen Möglichkeiten hat, sich an der Video-Konferenz zu beteiligen, konnte sich telefonisch zuschalten. Vorab hatten die Sänger einen Wahlzettel mit den Kandidaten für die jeweiligen Posten zugeschickt bekommen, die sie dann ausgefüllt an Robert Jüllig schicken sollten.

Jüllig hatte den Verein bis dato kommissarisch geleitet, da der Vorsitzende Thorsten Berneik das Amt gesundheitsbedingt nicht ausführen konnte. „Ich nehme die Wahl an!“, so Robert Jüllig. Denn einstimmig wurde der 72-jährige Wiemersdorfer auf der Versammlung zum neuen Vorsitzenden gewählt. Neuer zweiter Vorsitzender ist jetzt Friedbert „Fred“ Lehwald (60) aus Bad Bramstedt. In ihren Ämtern bestätigt wurden der Bad Bramstedter Hartmuth Böttcher (71) als Kassenwart und Peter Leidig (81) aus Großenaspe als Notenwart.

Video-Konferenzen per Zoom, draußen oder drinnen im Kulturhaus proben, wenn es die Corona-Situation zuließ, Singen im kleinen Kreis: „Wir haben doch allerhand erlebt, was nicht alltäglich, ja, bisher sozusagen geradezu einzigartig war“, blickte Chorleiter Harald Schilling auf das vergangene Jahr zurück. „Wir haben uns das ganze Jahr nicht unterkriegen lassen, wir haben uns immer neue Formate einfallen lassen. Wir haben weitergemacht, wir sollten auch jetzt weitermachen.“

Dennoch könne der Chor auch anderen äußeren Einflüssen wie Krankheiten und Alter der Sänger nicht ganz ausweichen, „die unsere Sing-Gemeinschaft verändern werden“, so Schilling. Gerade jetzt, wo fast alles stillsteht, sei eine gute Zeit, über Neuaufstellungen und Veränderungen nachzudenken. „Wenn wir diese Krise singend überstanden haben, dann lohnt es sich, auch weiter zu singen und nicht – gerade wenn es wieder besser wird – aufzuhören“, gab der Chorleiter den Sängern mit auf den Weg. So soll jetzt etwa als Projekt das plattdeutsche Lied „Min Modersprak“ versuchsweise in Eigenregie einzeln eingesungen und aufgenommen werden. Zudem wird Kontakt mit anderen Chören aufgenommen, um eventuelle gemeinsame Auftritte, wenn es die Situation denn zulässt, zu planen. Im vergangenen Jahr gestaltete sich alles anders, und wir hoffen auf eine Verbesserung der Corona-Situation im Jahr 2021 und auf einen Schritt hin zur Normalität“, sagte der neue Vorsitzende Robert Jüllig. Wegen der gegenwärtigen Einschränkungen und der nicht vorhersehbaren Entwicklung der Pandemie könne der Chor derzeit noch keine konkreten Planungen festlegen. Es lasse sich allerdings nicht verleugnen, dass sich „unser schon lange schwelendes Problem der schwindenden Mitgliederzahl – derzeit hat der Chor 16 Sänger – durch die Pandemie weiter verschärft hat.“

Denn einige Sänger hätten wegen der Corona-Risiken zuletzt nicht mehr an den Proben teilgenommen. „Wir können nur darauf hoffen, bald wieder die regulären Proben – donnerstags von 20 bis 22 Uhr im Kulturhaus „Alte Schule“ – aufnehmen zu können“, so Robert Jüllig. Neue Sänger sind jederzeit herzlich willkommen. Weitere Infos unter www.maennerchor-badbramstedt.de, 04192 899123 oder E-Mail rjuellig@t-online.de.

Foto:
Der Männerchor hielt seine Jahreshauptversammlung diesmal per Zoom-Konferenz ab. Robert Jüllig (unten links) wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt. Friedbert „Fred“ Lehwald (unten Mitte) ist jetzt zweiter Vorsitzender. Oben links Chorleiter Harald Schilling. Foto: Böttcher

bad-bramstedt Männerchor Bad Bramstedt
Navigation
Termine heute