Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Bramstedt | Männerchor Bad Bramstedt

Männerchor startet wieder mit den Proben

Bad Bramstedt (em) – Die beste Nachricht vorweg: Der Männerchor Bad Bramstedt kann wieder mit den Proben in der „Alten Schule“ am Maienbeeck starten. Denn das Singen ohne Masken in Innenräumen ist jetzt wieder erlaubt. Und so geht es am Donnerstag, 17. Februar, um 20 Uhr mit dem gemeinsamen Üben los.

Bereits die Jahreshauptversammlung fand im Probenraum unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln statt – mit Masken und ohne Singen. Klares Votum: Einstimmig wurde Robert Jüllig in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Veränderung im Vorstand: Jan Osterhoff bekam alle Stimmen der anwesenden Sänger und ist nun neuer Schriftwart. Sein langjähriger Vorgänger Werner Brauer trat nicht wieder zur Wahl an und wurde mit großem Dank aus dem Amt verabschiedet. Zum neuen zweiten Kassenprüfer wurde Werner Janssen gewählt.
Mit 17 Aktiven sei die Zahl der Sänger konstant geblieben, freute sich der Vorsitzende. Mit Peter Merk habe es sogar einen Neuzugang gegeben.

„2021 war ein weiteres durch die Corona-Pandemie geprägtes Jahr. Das gemeinsame Chorsingen konnten wir erst wieder im Juni aufnehmen. Bis dahin haben wir uns mit der Aufnahme von „Min Modersprak‘ beschäftigt und so den Kontakt aufrecht erhalten“, blickte Robert Jüllig auf das vergangene Jahr zurück. Der Chor hatte dann auch noch einige Auftritte, zum Beispiel im Rahmen von „AIRprobt“, ein gemeinsames Konzert mit dem Frauenchor, am 3. Oktober bei der Waldkapelle in Mönkloh und beim „Lebendigen Adventskalender“. Und auch die Weihnachtsfeier konnte ausgerichtet werden.

„Sehr erfreulich war, dass wir als Chor – trotz Pandemie – zusammengeblieben sind“, freute sich der Vorsitzende.

Über die „tolle Bilanz“ ist auch Chorleiter Harald Schilling erfreut. „Dass wir in so kurzer Zeit noch so viele Auftritte hatten, ist doch sehr schön“, blickte er zurück. Die Aufnahme von „Min Modersprak“ sei auf jeden Fall ein „gewinnbringendes Projekt“ gewesen. Das Singen plattdeutscher Stücke müsse man konservieren: „Es lohnt sich, daran festzuhalten“, so Schilling.

Konkrete Planungen für Auftritte und Konzerte gibt es derzeit noch nicht. Da müsse man abwarten, wie sich die Corona-Pandemie entwickelt und was dann erlaubt und möglich sei, so der Vorsitzende Robert Jüllig.

Neue Sänger sind beim Männerchor immer herzlich willkommen. Geprobt wird, wenn es die Pandemie zulässt, donnerstags um 20 Uhr im Kulturhaus „Alte Schule“ am Maienbeeck 11. Da kann man gerne einmal unverbindlich reinschnuppern. Weitere Infos gibt‘s beim Vorsitzenden Robert Jüllig unter Telefon 04192 899123 oder auf der Homepage unter www.maennerchor-badbramstedt.de.

Foto: Auf dem Foto der aktuelle Vorstand mit (v. li.) Hartmuth Böttcher (Kassenwart), Peter Leidig (Notenwart), Robert Jüllig (Vorsitzender), Jan Osterhoff (Schriftwart), Friedbert „Fred“ Lehwald (zweiter Vorsitzender) und Chorleiter Harald Schilling. ©Otto

bad-bramstedt Männerchor Bad Bramstedt
Navigation
Termine heute