Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Bramstedt | Polizeidirektion Bad Segeberg

Verkäuferin bei Ernstings mit Astsäge bedroht

Bad Bramstedt (em) Am Samstagvormittag, den 14.01.2023, ist es im Lohstücker Weg in Bad Bramstedt zu einer räuberischen Erpressung auf ein Bekleidungsgeschäft gekommen. Der Täter konnte zunächst unerkannt flüchten, wurde zwischenzeitlich ermittelt und festgenommen. Er befindet sich in Haft. Nach den bisherigen Erkenntnissen betrat der mit einem Tuch maskierte Täter kurz nach 09:00 Uhr das Geschäft und forderte die Herausgabe des Kasseninhalts, während er mit einer Astsäge drohte.

Der Unbekannte floh mit über 200 Euro Bargeld zunächst unerkannt.

Einsatzkräfte fanden die mutmaßliche Tatwaffe im Rahmen der Fahndung. Ein Diensthund versuchte vergeblich die Fährte des Flüchtigen aufzunehmen.

Anhand der Personenbeschreibung geriet schließlich ein 58-jähriger Bad Bramstedter ins Visier der Ermittler, der bereits am Vortag einen Ladendiebstahl in einem Bad Bramstedter Discounter begangen und hier einen Angestellten geschlagen hatte. Daher war er den Bad Bramstedter Beamten bereits bekannt

Auf richterliche Anordnung durchsuchten die Polizisten daraufhin dessen Wohnräume und nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel wurde der Beschuldigte am Sonntag einem Haftrichter beim Amtsgericht Neumünster vorgeführt.

Durch das Gericht wurde Haftbefehl erlassen, so dass sich der 58-Jährige aktuell in einer Justizvollzugsanstalt befindet.

Text: Polizeidirektion Bad Segeberg, Foto: Pixabay

bad-bramstedt Polizeidirektion Bad Segeberg
Veröffentlicht am 16.01.2023
Navigation