Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Bramstedt | SPD und Grüne Bad Bramstedt

Maximal vom Konjunkturprogramm profitieren

Bad Bramstedt (em) Die Bad Bramstedter SPD und die Grünen lassen nicht locker, das in ihren Augen zu teure und wenig effektive Vorhaben für eine Ganztagsbetreuung samt Buspendelverkehr nach Weddelbrook zu vermeiden. Die Fraktionsvorsitzenden Gilbert Sieckmann-Joucken (Grüne) und Jan-Uwe Schadendorf (SPD): „Der Bund wird in seinem neuen Konjunkturprogramm drei Milliarden Euro für KiTas und Ganztagsbetreuung vergeben und das Land Schleswig-Holstein will die Umsetzung dieses Programms intensiv fördern.

Da sollten wir dabei sein und versuchen an diesen Topf heran zu kommen. Das wird aber nur erfolgreich sein können, wenn wir in diesem oder im nächsten Jahr investieren. Daher sollten wir unsere volle Energie und unser Geld auf einen Anbau am Hoffeldweg konzentrieren. Wir müssen alle neu nachdenken, ob es sinnvoll und nachhaltig ist, jetzt noch Zeit, Geld und Energie für die Organisation eines neuen Standortes und eines aufwendigen Busverkehres nach Weddelbrook zu investieren.“

Die SPD und die Grünen haben daher eine Resolution in die städtischen Beratungen eingebracht, dass die Stadt im Schulverband erneut über die geplanten Maßnahmen verhandeln möge. Für die Übergangszeit könne man die jüngst an der KiTa-Schatzkiste neu aufgestellten und renovierten mobilen Klassenräume nutzen, die ab Frühherbst frei sein dürften. Die Beratung zu dieser Resolution soll im nächsten Finanzausschuss und ggfs. der Stadtverordnetenversammlung erfolgen.

Gilbert Sieckmann-Joucken und Jan-Uwe Schadendorf: „Wir wollen, dass es eine schnelle und nachhaltige Lösung für die Ganztagsbetreuung am Standort Hoffeldweg gibt, wie es den Eltern zugesagt wurde. Die Schule wurde bereits vor geraumer Zeit gebeten, ihr Raumprogramm zu definieren, damit Planungen aufgenommen werden können. Da kommt jetzt neuer Zeitdruck hinein, wenn man an die Fördertöpfe heran will. Dem Schulverband müsste es sehr entgegen kommen, dass sich jetzt Fördermöglichkeiten auftun. Das ist immer wieder gewünscht worden – jetzt steht das vor der Tür.“

Die SPD und Grüne hoffen auf breite Unterstützung für ihren Antrag, der ihrer Meinung nach von allen städtischen Vertretern getragen werden müsste, da es um eine gute Ganztagsbetreuung am Ort geht und um sparsamen Umgang mit Bad Bramstedter Steuergeldern.

Foto: Jan-Uwe Schadendorf

bad-bramstedt SPD und Grüne Bad Bramstedt
Navigation
Termine heute